Die Umgebung

BILDSCHöN

© by Nationalpark Gesäuse

EINE GEMEINDE MIT 2500 EINWOHNERN. UND EINEM EIGENEN NATIONALPARK

Admont liegt inmitten der Natur, am Fuße der Ennstaler Alpen, gleich vis-à-vis der hoch aufragenden Haller Mauern. Wo die Enns die Schlucht des Gesäuses im gleichnamigen Nationalpark als wilder Fluss durchtost. Jahrmillionen hat es gedauert, dass sich das Wasser hier tief in den Fels gegraben hat. Dabei ist eine atemberaubend schöne Landschaft entstanden, die sich ihren ursprünglichen Charakter bis heute bewahren konnte. Wer die hier unregulierten Abschnitte der Enns aufsucht, etwa um zu paddeln, sieht und hört augenblicklich, wie das Gesäuse zu seinem Namen kam.

Aber nicht nur wagemutige Wassersportler bekommen hier Natur pur geboten. Auch Wanderer, Bergsteiger, Kletterer und Ausflügler, die es gerne grün und gemütlich haben, dürfen sich im Nationalpark Gesäuse auf Felsgipfel, Wälder, Almen und Berghütten freuen. Sommers wie winters. Und nicht nur dort. Denn auch südlich der 2500-Einwohner-Gemeinde Admont gibt es Natur so weit das Auge reicht.

Die <span>Umgebung</span>

Die Umgebung

Im Nationalpark Gesäuse erwarten Sie schroffe Kalkgipfel, grüne Wälder und Almen, Schutzhütten mit traumhaften Panoramen und wild schäumendes, schnell dahinsausendes Wildwasser, von dem diese hochalpine Gegend ihren Namen erhielt. Die Berge bestimmen die atemberaubende Landschaft: nördlich der Enns die Buchsteingruppe, südlich des Flusses erheben sich die Gipfel der Admonter-Reichensteingruppe, der Hochtorgruppe und der Zinödl-Lugauer-Gruppe.

Zur Nationalpark-Homepage