Dielenböden aus Eiche

DIELENBÖDEN AUS EICHE

Eiche extra weiß
Eiche superbianco
Eiche weiß
Eiche gekalkt
Eiche stone
Eiche Salis
Eiche Lapis
Eiche Montes
Eiche
Eiche Mountain
Eiche Ignis
Eiche medium
Eiche Mountain weiß
Eiche medium weiß
Eiche grey
Eiche dunkel
Eiche dunkel extrem
Eiche Cinis
Eiche Magnes
Eiche Carbo
Eiche Seta
Eiche Ferrum
Eiche Aurum
Eiche Callis
Eiche Janus
Eiche Sesto

EIN DIELENBODEN HANDELT ES SICH UM DIE ÄLTESTE FORM EINES HOLZBODENS

Ein Dielenboden ist für Generationen, da er nicht nur – je nach gewählter Holzart – robust und altersschön ist, sondern jede Umgestaltung problemlos mitmacht.

Referenzprojekte
Admonter Mustertool Admonter ROOMZ
Dielenböden aus Laubholz

DIELENBÖDEN AUS LAUBHOLZ

Ahorn
Kanadische Ahorn
Esche
Esche oliv weiß
Esche oliv
Kirschbaum
Esche medium
Nussbaum
Esche Marrone
Esche dunkel
Robinie dunkel

ZWISCHEN DESIGN UND NATUR PASST BEI UNSEREN LAUBHOLZDIELEN KEIN BLATT.

Breite und lange Vollholzelemente prägen einen Dielenboden. Oft sind die massiven und mehrschichtigen Bretter dabei genauso lang wie der Raum.

Referenzprojekte
Admonter Mustertool Admonter ROOMZ
Dielenboden im Wohnraum

FAKTEN üBER DIELENBöDEN

  • Die älteste Form des Holzfußbodens
  • Bezugnahm auf echtes Handwerk
  • Renaissance in den eigenen vier Wänden
  • Mehrschichtig ausgeführt

 

Dielenboden im Wohnraum

Da es sich beim Dielenboden um die älteste Form eines Holzbodens handelt, wirkt er für die meisten Menschen besonders vertraut und symbolisiert das Beständige in einer zunehmend von kurzzeitigen Trends bestimmten Welt. Das erklärt den großen Zuspruch zu dieser Parkettart, die streng genommen gar keine ist. Vielmehr ist der Dielenbruder der gewünscht grobe Gegenspieler zum klein- und feinteiligen Parkett.

An der Diele haftet mit jeder Faser, mit jedem einzigartigen Merkmal aber noch die Natur. Genauso wie die Bezugnahme auf altes Handwerk. Denn das Format und die Beschaffenheit der Dielenbretter kommen ja nicht von ungefähr, sondern entsprechen voll und ganz dem, wie sie früher zustande kamen. Per Hand wurden aus aus den dicksten Holzstämmen im Wald die Dielen per Hand gesägt. Und auch wenn später die industrielle Fertigung dünnere Bretter erlaubte, wird ein Dielenboden – egal wo – immer noch von einem ursprünglichen Flair umweht.

Bei Admonter sind Dielenbretter massiv ausgeführt, im Mehrschichtaufbau. Das lässt sie damit weiterhin als rohes Stück Natur erscheinen, allerdings frei von natürlichen Launen wie Verziehen und Quellen. Das ist eine ideale Kombination, die auch erklärt, warum Dielenböden zuletzt eine Renaissance in den eigenen vier Wänden, aber genauso auch in der Gastronomie oder im Ladenbau erfuhren. Weil der Boden nun einmal die Grundlage für die Atmosphäre eines Raums ist – und weil ein gestandener Boden aus langen Naturholzdielen in nahezu allen Fällen unübertroffen ist. 

Zusätzliche Wahlmöglichkeiten

bieten auch noch die variierenden Breiten der Dielen. Die Formate reichen hier von 100 bis 325 mm. Diese breite Auswahl hat einen guten Grund: Unterschiedliche Formate verleihen Räumen ein jeweils anderes Flair.