SCHNELL VON BEGRIFF

Für jeden Fachausdruck gibt es eine Erklärung.

DAS GLOSSAR ZU HOLZ UND ADMONTER

Allgemein

Der buchstäbliche Dielenklassiker von Admonter in der Länge von 1850 bis 2400 mm.
Eine Dehnungsfuge sieht man bei Türen, Sollbruchstellen von Estrich, bei Säulen etc. und dient dazu, dass der Naturboden sich entsprechend Temperatur und Luftfeuchtigkeit ausdehnen und auch wieder zusammen ziehen kann. Dehnungsfugen sind Angelegenheit eines Bodenlegers und sollten auf gar keinen Fall von Laien umgesetzt werden.
Die Fase ist eine abgeschrägte Fläche, die an den Dielenkanten erzeugt wird. Durch die Fase wird, je nach Fasenstärke, jede Diele einzeln hervorgehoben und betont.

Fertigparkett nennt man industriell gefertigte, oberflächenbehandelte Fußbodenelemente aus Holz, welche im Regelfall mit Profil versehen, durch Verleimen (Nut und Feder) oder Verriegeln (lock-it) miteinander verbunden werden und nach dem Verlegen keiner grundsätzlichen Nachbehandlung wie schleifen oder kitten bedürfen.

Die Verlegung eines Admonter Naturbodens auf Fußbodenheizung ist generell kein Problem. Um eine optimale Wärmeleitfähigkeit zu erzielen, müssen jedoch die Vorgaben laut Verlege- und Pflegeanweisung beachtet werden. Mit Ausnahme der Buche (die thermobehandelte Buche ist geeignet) eignen sich alle Admonter Naturböden zur Verlegung auf Fußbodenheizung.
Viele Laminatfußböden imitieren das Aussehen eines hochwertigen Bodenbelages (meist Parkett), bestehen allerdings aus einer preiswerten Trägerschicht, die mit einer dünnen Dekorschicht verziert und versiegelt wird. Ein solcher Fußboden ist (verglichen zum Beispiel mit Parkett oder hochwertigen Fliesen) sehr preiswert und leicht zu verlegen. Alle Laminatfußböden haben aber einen Nachteil gemeinsam: bei Beschädigungen oder Verschleiß der Oberfläche lassen sie sich nicht wie ein Holzboden sanieren oder abschleifen, da unter der Dekorschicht sofort das Trägermaterial freigelegt würde.
Für große Räume und extra große Wirkung. Dielen mit bis zu 2800 mm Länge. Dimesion: 15 x 280 mm.
Massivparkett besteht, wie schon der Name sagt, aus einer massiven durchgehenden Holzschicht. Diese traditionelle Parkettart ist aber nicht ganz problemfrei, da sie dazu neigt, sich unter schwankenden Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsbedingungen deutlich stärker als Mehrschicht-Parkett zu verziehen.
Mehrschichtparkett ist bei schwankenden Raumbedingungen beständiger als Massivparkett, da mehrere Schichten Feuchtigkeit und Raumtemperaturunterschiede ausgleichen und den Boden stabilisieren. Es gibt sowohl 2-Schicht Parkett als auch 3-Schicht Parkett. Beim 2-Schicht Parkett wird eine Decklage in der gewünschten Holzart auf eine Trägerschicht geleimt. Beim 3-Schicht Parkett wird die Decklage mit einer querliegenden Mittelschicht vielfach aus Nadelholz und einer Rückseite entweder aus derselben Holzart wie die Decklage oder ebenfalls aus Nadelholz verleimt.
2-Stab, 3-Stab-Böden: Ein Mehrstab-Boden ist ebenfalls im Dielenformat. Im Gegensatz zur Landhausdiele ist hier die Decklage jedoch nicht aus einem Stück Holz, sondern aus vielen kleinen Holzstäben gefertigt. Aus diesem Grund ist der Mehrstabboden im Vergleich günstiger als die Landhausdiele.
Bei der schwimmenden Verlegung werden Nut & Feder miteinander verleimt bzw. Admonter lock-it Varianten verriegelt, nicht aber am Untergrund verklebt. Vorteile sind hier eine schnelle Verlegung, geringe bis keine Fugenbildung und geringer schallleitender Kontakt zum Bauwerk.
Mit Längen ab 590 mm bis 1200 mm. Geeignet zur Fischgrätverlegung mit dem kleinsten Stab bis hin zur Dielenoptik für kleine Räume mit großer Wirkung.
Hier werden die Dielen auf den Untergrund vollflächig verklebt. Diese Variante der Verlegung wird auf Fußbodenheizung, bei Verlegung in Bädern sowie generell im Objektbereich empfohlen. Vorteile sind, dass größere Flächen in einem Stück verlegt werden können, es bei Verlegung auf Fußbodenheizung zu geringerem Aufwölben kommen kann sowie eine Sanierung durch Abschleifen erleichtert wird.
Für große Räume und extra große Wirkung. Dielen mit bis zu 5000 mm Länge.

Struktur

Die Hobelung kombiniert mit starkem Bürsten quer zur Faser verleihen dem Holz besonderen Charakter.

dummy-caption

3D-gebürstet und mit zusätzlichen Alterungsspuren versehen. V-Fuge. Das ergibt nagelneue Böden mit der einnehmenden Patina von Jahrzehnten. Und obendrein mit dem Vorteil besonders widerstandsfähig und strapazierbar zu sein.

dummy-caption

Hier hat jeder Ast seine Bestimmung. Wellen, Vertiefungen, Wölbungen sowie unterschiedliche Decklagenstärken in der Diele bieten eine abwechslungsreiche Oberfläche.

dummy-caption

Die natürliche Oberflächenbearbeitung mittels Hobel, schafft eine individuelle aber natürliche Optik in der jede Unregelmäßigkeit bewusst zur Geltung kommt.

dummy-caption

Eine kräftige Längs- und Querbürstung macht den Boden bzw. die Platte haptisch erlebbar und verleiht ihm zudem eine ansprechende Optik.

dummy-caption

Weichere Holzteile werden ausgebürstet. So erhält der Boden eine strukturierte Oberfläche. Die pure Sinnlichkeit von Holz wird auf einmalige Art sicht- und spürbar.

dummy-caption

Nostalgische Optik trifft zeitgemäße Umsetzung - die gehackten Platten sind eine wahre Inspiration. Kein Wunder, dass sie mehr als nur Wände veredeln.

dummy-caption

Durch eine Hobelung in Faserrichtung entsteht eine spezielle Wellung, welche zu einem besonders spürbaren Erlebnis des Naturholzbodens bzw. der Naturholzplatte führt.

dummy-caption

Seit vielen Jahren der Standard bei Naturholzböden. Die Oberfläche erscheint durch den Schliff elegant, das Holz ist vollkommen eben, Vertiefungen werden ausgeglichen.

dummy-caption

Die starke Bürstung lässt die Form der Struktur je nach Lichteinfall präsenter oder dezenter durchscheinen. Man kann die intensive Maserung spüren und das verleiht dieser Struktur dieses klare, charakteristische Erscheinungsbild.

dummy-caption
Ist eine intensive partielle Querbürstung, die der Diele eine besonders charaktervolle Optik und Haptik verleiht. Je Diele befindet sich die Bürstung einmal am Rand, mittig oder vollflächig – aus dem Mix ergibt sich bei gemischter Verlegung das besondere Bild dieser Struktur.
dummy-caption

Sortierung

  • je nach Holzart astiges bzw. lebhaftes Holzbild
  • ohne Splint
  • schlicht und gefladert
  • mittlere wuchs- und holzspezifische Farb- sowie Strukturunterschiede (bei Esche oliv und Robinie dunkel kräftiger ausgeprägt)
  • Fehlstellen sowie Risse produktspezifisch ausgefertigt
  • ausgefertigt mit braunem Kitt
dummy-caption
  • ruhiges, astarmes / reduziert astiges Holzbild
  • ohne Splint, ausgenommen Nussbaum und Kirschbaum
  • schlicht und gefladert
  • artentypische, wuchs- und holzspezifische Farb- sowie Strukturunterschiede
  • kleine Fehlstellen sowie Risse produktspezifisch ausgefertigt
  • Mineraleinschlüsse und Einwüchse bei Kanadischer Ahorn und Kirschbaum möglich
  • ausgefertigt mit braunem Kitt (Ausnahme: Nussbaum mit schwarzem Kitt)
dummy-caption
  • ruhiges, harmonisches Holzbild
  • im Prinzip astrein (Punkte und Punktäste möglich)
  • ohne Splint
  • schlicht und gefladert (bei Specials Eiche Rift schlicht und halbgefladert)
  • artentypische, wuchs- und holzspezifische Farb- sowie Strukturunterschiede
  • im Wesentlichen ohne Ausbesserungen
dummy-caption
  • lebhaftes, astig-rustikales Holzbild
  • ohne Splint
  • schlicht und gefladert
  • partiell Kern vorhanden
  • kräftige wuchs- und holzspezifische Farb- sowie Strukturunterschiede
  • Fehlstellen sowie Risse produktspezifisch harmonisch ausgefertigt
  • Risse und partiell nicht gänzlich geschlossene Ausfertigungen sind Teil des rustikalen Erscheinungsbildes
  • ausgefertigt mit braunem Kitt
dummy-caption
  • sehr lebhaftes, rustikales Holzbild
  • ohne Splint (ausgenommen Nussbaum)
  • schlicht und gefladert
  • je nach Holzart partiell Kern vorhanden
  • kräftige wuchs- und holzspezifische Farb- sowie Strukturunterschiede
  • Fehlstellen sowie Risse produktspezifisch betont ausgefertigt
  • Risse und partiell nicht gänzlich geschlossene Ausfertigungen sind Teil des rustikalen Erscheinungsbildes
  • ausgefertigt mit schwarzem Kitt
dummy-caption
Die Sortierung beschreibt typische Merkmale (z.B. Äste, Risse, …) des Naturwerkstoffes Holz und gliedert diese nach Anzahl, Vorkommen und auch Größe in unterschiedliche Klassen. So gibt es Admonter Naturböden in astreiner (noblesse), astarmer (elegance), astiger (basic), rustico mit braunem Kitt (naturelle) und rustikaler mit schwarzem Kitt (rustic) Sortierung.

Veredelung

Im Gegensatz zur natur geölten Oberfläche sind bei der geseiften Oberfläche die Poren des Holzes vermehrt geschlossen.
Matt lackiert ist dann die beste Wahl, wenn man einen praktisch „pflegefreien“ Naturboden haben möchte. Der Nachteil ist, dass eine partielle Reparatur nicht möglich und ein Abschleifen der gesamten Oberfläche notwendig ist.
NATUR GEÖLT EASY CARE - KEINE ERSTEINPFLEGE NOTWENDIG! Unsere EASY CARE Produkte werden mit FERTIG EINGEPFLEGTER OBERFLÄCHE ausgeliefert. Das bedeutet, der Boden muss nach der Verlegung nicht mehr eingepflegt (geölt) werden, und ist somit nach der Verlegung sofort begeh- und benutzbar! Die weiterentwickelte natur geölte Oberfläche easy care liefert eine satte, widerstandsfähige Oberfläche, und zeigt außerdem von Anfang an die gewünschte Optik, wie sie sonst erst der eingepflegte Boden bietet. Ganz ohne Aufwand – ganz easy!

Ersteinpflege notwendig. Durch die regelmäßige Pflege mit Admonter Clean & Care, sowie mit Admonter Pflegeöl bildet sich eine natürliche Patina, die für gute Widerstandsfähigkeit sorgt.

Unbehandelt.

Verlegemuster

Das traditionelle französische und ungarische Fischgrätmuster ist das Designhighlight, wenn es darum geht, Eleganz in kleinere, aber auch gerne größere Räumlichkeiten zu bringen. Die natürliche Schönheit des Hol-zes kommt hier besonders gut zur Geltung und trägt zur klassischen Optik bei, ohne jemals langweilig zu wirken.

dummy-caption

Praktisch in der Handhabung, vielfältig in den Designs und Holzarten eignet sich der Fischgrät perfekt zur Verlegung auf kleinen und großen Flächen.

dummy-caption

Als Landhausdiele bezeichnet man einen Holzboden im Dielenformat, der entweder massiv oder mehrschichtig aufgebaut ist. Die Landhausdiele ist eine der ursprünglichsten Parkettarten.

dummy-caption

Kreative Individualisten setzen auf den Admonter Rhombus. Kaum ein Format lässt so viele Verlegemuster zu wie das kleinformatige Rautenformat. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, wenn es darum geht, dreidimensional wirkende Muster zu legen. Verspielt, hochwertig und praktisch zugleich ist der Rhombus ein wahres Multitalent unter den Kleinformaten.

dummy-caption